Die beste Reisezeit für Peru

Die beste Reisezeit für Peru

Mit Peru habt Ihr euch bereits ein hervorragendes Reiseziel ausgesucht, denn das Land der Inkas hat viel zu bieten. Macht euch auf beeindruckende Sehenswürdigkeiten, kulinarische Highlights in jeder Stadt und interessante Geschichte gefasst. Ein Faktor, den Ihr jedoch unbedingt berücksichtigen müsst, bevor Ihr nach Peru kommt, ist das Wetter.

In Peru gibt es drei Regionen: die Küste, die Anden und den Dschungel. In jeder Region werdet Ihr unterschiedliche Klimazonen erleben, weshalb es wichtig ist zu wissen, für wann Ihr euren Besuch planen solltet.

Wenn Ihr nicht den ganzen Tag im Regen stehen oder einen schneebedeckten Regenbogenberg sehen möchtet, dann solltet Ihr euch die folgenden Punkte zur besten Reisezeit für Peru genau durchlesen.

Bloginhalt:

Perus Wetter

huacachina oase in der wueste

Peru ist aufgrund der unterschiedlichen Klimazonen des Landes weltweit für seine Mega-Vielfalt mit verschiedensten Pflanzen und Tieren bekannt. Wusstet Ihr übrigens, dass Peru 28 der 32 Klimazonen der Welt hat?

Der kalte Humboldtstrom, die 1600 Kilometer lange trockene Wüstenküste, die Anden und der Amazonas-Regenwald sind für das abwechslungsreiche Wetter in Peru verantwortlich. Darüber hinaus werdet Ihr zwischen diesen Regionen auf zahlreiche Mikroklima stoßen, die zu weiteren Wetterschwankungen führen.

Da Peru direkt am Äquator liegt, erlebt Ihr nur die Regen- und die Trockenzeit. Sehen wir uns nun an, was dies für jede Region bedeutet.

 

Perus Küstenregion

sonnenuntergang von den klippen

Die von internationalen Reisenden am häufigsten besuchten Städte an der Küste sind Lima, Paracas, Huacachina und Mancora.

 

Perus Küstenregion in der Regenzeit

Die Regenzeit dauert von Mai bis November und wird auch „Garua“ genannt. Lima, die Hauptstadt, hat den Spitznamen „Lima la Gris“, da in diesen Monaten meist der gesamte Himmel mit Wolken bedeckt ist.

Auch wenn die Jahreszeit als Regenzeit bezeichnet wird, fällt kaum Niederschlag und die Luftfeuchtigkeit erreicht an der Küste bis zu 80%. Die Temperaturen schwanken tagsüber zwischen 15-20°C und können abends auf etwa 8-15°C fallen.

 

Perus Küstenregion in der Trockenzeit

Die perfekte Reisezeit für die peruanische Küste ist von Dezember bis April, da Ihr fast jeden Tag mit Sonne rechnen könnt. Die Temperaturen steigen tagsüber auf 24-32°C. Dieses Wetter ist ideal für eine Tour zur Huacachina Oase in Ica oder um die Wellen in Mancora zu genießen.

 

Perus Andes

regenbogenberg vinicunca

Die meisten Reisenden verbringen den Großteil ihrer Zeit in Cusco, der ehemaligen Hauptstadt Perus. Was Ihr beim Wetter in Cusco immer bedenken müsst, ist, dass es sich sehr schnell ändern kann.

 

Perus Andes Region in der Regenzeit

Die Regenzeit in den Anden dauert von November bis März. In diesen Monaten werdet Ihr viel Niederschlag erleben. Die Temperaturen erreichen tagsüber einen Maximalwert von 18°C und können nachts bis auf 7°C absinken.

Einige Touren können aufgrund von Überschwemmungen oder Erdrutschen nicht stattfinden. Der Inka Trail und der Salkantay Trek werden im Februar für einen Monat geschlossen, da die Routen verbessert werden.

Außerdem ist es wahrscheinlich, dass die Regenbogenberge mit Schnee bedeckt sind oder dass Machu Picchu von Wolken bedeckt ist. Allerdings hat die Regenzeit auch einen Vorteil – weniger Reisende!

 

Perus Andes Region in der Trockenzeit

Die Trockenzeit in den Anden dauert von April bis September/Oktober. Auch wenn es wesentlich weniger regnet, sind die Temperaturen von deutlichen Unterschieden zwischen Tag und Nacht geprägt.

Tagsüber könnt Ihr die Sonne genießen und mit Temperaturen bis zu 20°C rechnen, während es nachts eher kühl wird und Ihr bei 0°C eine weitere Schicht anziehen müsst.

Wie immer zieht gutes Wetter viele Menschen an, weshalb diese Monate die meistbesuchtesten sind. Wir empfehlen dafür unsere Best of Cusco in 4 Tagen Tour, da sie euch die Sehenswürdigkeiten zeigt, und zwar mit überwiegend sonnigem und trockenem Wetter.

 

Perus Amazonas Regenwald

amazonas fluss und natur

Bevor Ihr eure Tour im peruanischen Regenwald plant, solltet Ihr die Hoch- und Niedrigwassersaison berücksichtigen, da diese einen starken Einfluss auf euer Gesamterlebnis haben.

Der hohen Luftfeuchtigkeit werdet Ihr nicht entkommen können, denn sie liegt das ganze Jahr über bei 80-100%. Mehr Infos dazu in unserem Amazonas Reiseführer.

 

Perus Amazonas Regenwald in der Regenzeit

Die Hochwassersaison in Iquitos findet von Dezember bis Mai statt und ist durch fast tägliche Regenfälle gekennzeichnet. Während dieser Zeit kann der Wasserspiegel im Amazonas um bis zu 7 Meter ansteigen. Stellt euch auf Temperaturen um die 30°C ein.

Die Regenzeit bietet den Vorteil, dass Ihr mit dem Boot Teile des Amazonas überqueren könnt, die Ihr sonst in der Niedrigwasserzeit nicht erreichen würdet. Auf diese Weise könnt Ihr noch exotischere Tiere wie rosa Delfine, Flussotter, Seekühe und mehr entdecken.

Diese Monate sind bei Touristen sehr beliebt, weshalb dies die meistbesuchte Zeit ist.

 

Perus Amazonas Regenwald in der Trockenzeit

Die Niedrigwassersaison ist von Juni bis Dezember. In diesen Monaten regnet es deutlich weniger und die Temperaturen steigen auf bis zu 34°C. Leider bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch und das einzige, was die Temperaturen erträglicher macht, ist, dass Ihr von weniger Mücken belästigt werden! Das ist ein Grund zur Freude, glaubt uns.

Der größte Unterschied zur Hochwassersaison besteht darin, dass Ihr viel mehr wandern werdet, um tiefer in den Dschungel zu gelangen, anstatt ein Boot oder ein Kanu zu benutzen.

 

Übersicht von Perus Wetter

Region Trockenzeit Regenzeit Empfehlung Kleidung
Küste  Dezember – April Mai – November Februar – April: Die meisten Sonnenstunden und kaum grauer Himmel in Lima. T-Shirts, Badesachen, bequeme Schuhe, Sonnenbrillen, Hüte
Andes April – September/ Anfang October  November – März Vor Juli oder im September, um das beste Wetter zu genießen und den Massen zu entfliehen Thermounterwäsche, warme Jacke, Handschuhe, T-Shirts, Pullover, Mützen, Wanderschuhe, Wanderhosen, Sportbekleidung
Dschungel Juni – August September – Mai Mai – Juni, aufgrund des Wetters und der Aktivitäten, die Ihr im Dschungel erleben könnt. Dri-Fit-Kleidung, leichte Baumwollkleidung, langärmlige Hemden und T-Shirts, Hüte, Sonnenbrillen, Insektenschutzmittel

 

Genießt es im Land der Inkas

moray terrassen und berge mit wolken

Letztendlich gibt es keine „gute“ oder „schlechte“ Zeit, da alles von euren Vorlieben und vor allem eurer Flexibilität abhängt. Wir empfehlen euch, eure Tour danach zu planen, in welcher Region Ihr die meiste Zeit in Peru verbringen möchtet.

Für uns ist die beste Zeit zwischen Mai und Oktober, da das Wetter in diesen Monaten besonders in Cusco großartig ist! Das bedeutet, dass Ihr am legendären Machu Picchu ein unvergessliches Erlebnis haben werdet. Außerdem erleichtert dies auch euren gesamten Aufenthalt, da Ihr euch keine Sorgen machen müsst, dass bestimmte Touren aufgrund schlechter Wetterbedingungen nicht stattfinden können.

Mit diesen Infos zu den verschiedenen Regionen in Peru könnt Ihr nun selbst entscheiden, wann Ihr das Land der Inkas besuchen möchtet. Wenn Ihr bereit seid für euren Peru Urlaub, dann schaut euch die top Sehenswürdigkeiten in Peru an.

Braucht Ihr weitere Inspiration für eure Reiseroute? Sendet uns einfach eine E-Mail an info@exploor.pe und wir helfen euch gerne weiter.

2 Kommentare
  • 23 Mai, 2022 um 11:54 am Uhr

    Cool insights! My girlfriend and I are planning to come to Peru in September. So should we already book all of our tours, hotels and things like that?

    • 23 Mai, 2022 um 12:10 pm Uhr

      Hello Fred! Awesome that you guys are coming to Peru and we would definitely recommend you to book all your tours and especially hotels in advance. Therefore you get better rates and you are finally done with all the planning! In case you need any help then feel free to contact us via email: info@exploor.pe