Wie ist das Wetter beim Machu Picchu im November?

Wie ist das Wetter beim Machu Picchu im November?

Denkt Ihr daran, Machu Picchu im November zu besuchen? Achtet auf wichtige Aspekte wie das Klima in Cusco und Machu Picchu, die ideale Zeit für einen Besuch und die richtige Kleidung.

In diesem Blogbeitrag findet Ihr hilfreiche Informationen zu allen Themen im Zusammenhang mit eurer Novemberreise nach Machu Picchu.

Bloginhalt:

Wetter im November am Machu Picchu

Paar vor dem wolkenverhangenen Machu Picchu

Der November ist der offizielle Beginn der Regenzeit. Es besteht zwar jederzeit die Möglichkeit, dass es regnet, aber die tatsächlichen Regengüsse kommen erst im Dezember oder Januar. Immerhin hat der November in Machu Picchu eine hohe Wahrscheinlichkeit, schönes Wetter zu haben.

Allerdings ist der November in Machu Picchu als milder Monat bekannt, mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen von 19°C und Tiefsttemperaturen von 8°C. Nehmt daher unbedingt die richtige Kleidung mit.

 

Temperaturbereich

Der November ist ein milder Monat in Machu Picchu mit durchschnittlichen Tageshöchstwerten von 19°C (66°F) und Tiefstwerten von 8°C (46°F). Einigen Reisenden zufolge ist es feucht, aber immer noch kühl.

 

Wie viel regnet es im November?

Der offizielle Beginn der Regenzeit ist im November. Deshalb müsst Ihr euch auf eine erhöhte Regenmenge gefasst machen. Allerdings ist es nicht so schlimm wie in den folgenden Monaten, Dezember bis Februar. Ihr könnt sicher sein, dass Ihr bei den Ruinen noch einige Stunden mit klarem Himmel und Sonne verbringen werdet.

regenchart november

Übersicht über den monatlichen Regen oder Schnee am Machu Picchu. Quelle: Wanderlog

 

Luftfeuchtigkeit und Bewölkung

Im November ist der Himmel beim Machu Picchu im Durchschnitt 4 Stunden am Tag klar oder sonnig (teilweise bewölkt oder weniger). Allerdings sind die Ruinen am frühen Morgen in Nebel gehüllt und am Nachmittag nimmt der Regen zu.

Mit einer durchschnittlichen relativen Luftfeuchtigkeit von 100% im November herrscht in Machu Picchu eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit.

Schwarzes Paar vor Machu Picchu stehend

Dennoch kann der November ein guter Monat sein, um Machu Picchu und seine Umgebung zu besuchen. Auch wenn es der Beginn der Regenzeit ist, wird es nicht so regnerisch sein wie in den folgenden Monaten. Vor allem aber sind weniger Reisende unterwegs als in den vorangegangenen Monaten, was ein entspannteres Erlebnis ermöglicht.

Wenn Ihr mehr über die verschiedenen Monate und Jahreszeiten erfahren möchtet, lest euch bitte unseren Blogbeitrag über das Wetter beim Machu Picchu durch.

 

Vor- und Nachteile eines Besuchs von Machu Picchu im November

Der Besuch von Machu Picchu im November birgt einige Vor- und Nachteile in sich. Lasst uns die Vor- und Nachteile eines Besuchs in diesem Monat näher betrachten.

Vorteile eines Besuchs im November

  • Weniger Reisende: Der November ist ein ruhigerer und weniger belebter Monat, um Machu Picchu zu besuchen, da die Zahl der Besucher geringer ist als in den Spitzenmonaten.
  • Solides Wetter: Auch wenn der November der Beginn der Regenzeit ist, könnt Ihr während eures Besuchs der Ruinen noch einige sonnige und trockene Stunden erleben. Allerdings müsst Ihr immer mit sporadischen Regenfällen rechnen.
  • Bessere Preise: Da Ihr Machu Picchu außerhalb der Hochsaison entdeckt, könnt Ihr mit günstigeren Preisen für Unterkunft und Anreise rechnen.

sonnige machu picchu ruinen

Nachteile eines Besuchs im November

  • Schlamm nach Regenfällen: Die Wanderwege können nach den Regenfällen einige schlammige Abschnitte aufweisen. Es ist ratsam, vorsichtig zu sein und geeignetes Schuhwerk zu tragen, wenn Ihr in möglicherweise rutschigen Gebieten wandert.
  • Unvorhersehbares Wetter: Obwohl der November normalerweise ein guter Reisemonat ist, kann das Wetter manchmal sehr unberechenbar sein. Packt am besten mehrere Schichten ein und stellt euch auf gelegentliche Regenfälle ein.
  • Aggressive Moskitos: Reisende sollten sich mit einem ausgezeichneten Mückenschutzmittel wappnen, um hartnäckige Mücken fernzuhalten und eine angenehmere Erkundung dieser alten Ruinen zu ermöglichen, denn Machu Picchu ist im November für seine starke Mückenplage bekannt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der November ein guter Monat ist, um Machu Picchu zu besuchen. Es gibt weniger Touristen, günstigere Preise und das Wetter ist eher trocken mit sporadischem Regen.

Im Folgenden findet Ihr einige Vorschläge für den Besuch von Machu Picchu im November.

 

Allgemeine Empfehlungen für den Besuch von Machu Picchu im November

ruinen machu picchu

Um das Beste aus Ihrem Novemberurlaub in Machu Picchu zu machen, ist eine gute Planung erforderlich. Die folgenden fünf Reiseempfehlungen könnten für euren Besuch der Ruinen nützlich sein.

 

1. Betretet den Machu Picchu nicht in den frühen Morgenstunden

Die beste Tageszeit, um Machu Picchu im November zu betreten, ist zwischen 9 und 14 Uhr. Zu dieser Zeit habt Ihr die Chance, dass weniger Regen oder Nebel die Ruinen umgibt.

 

2.  Tragt die richtigen Kleidung

Kleidet euch in mehreren Schichten, damit Ihr euch an das wechselnde Wetter anpassen könnt. Vor allem, wenn Ihr wisst, dass der November durch unvorhersehbares Wetter mit Sonnenschein, Regen oder Nebel gekennzeichnet ist. Nehmt einen Hut, Sonnenschutzmittel, Wanderschuhe mit viel Halt und eine Regenjacke mit.

 

3. Bucht im Voraus

nebel umgibt die ruinen von machu picchu

Ihr solltet eure Tickets für Machu Picchu und alle anderen Touren oder Aktivitäten im Voraus kaufen, damit Ihr eure bevorzugten Eintrittszeiten erhalten könnt. Außerdem ist so gewährleistet, dass Ihr einige der Tickets für den bekannten Inkapfad oder den Salkantay-Trek erhaltet.

 

4. Wählt eine geführte Tour

Wenn Ihr mehr über die Geschichte von Machu Picchu erfahren möchtet, ist die Teilnahme an einer geführten Tour die beste Option. Unsere sehr empfehlenswerte Machu Picchu Tour bietet all dies und mehr mit der Unterstützung unseres erfahrenen Guides, der euch persönlich begleitet und euch wichtige Hintergrundinformationen und Einblicke in die Bedeutung dieses historischen Ortes gibt.

 

5. Gewöhnt euch an die Höhe

Vergesst nicht, eurem Körper genügend Zeit zu geben, sich an die größere Höhe zu gewöhnen. Es wird empfohlen, dass Ihr einige Zeit im Heiligen Tal in der Nähe von Cusco verbringt, bevor Ihr euer Abenteuer beginnt.

Wir empfehlen euch, unseren Blog-Beitrag über die Höhenkrankheit zu lesen – alles zur Höhenkrankheit und wie Ihr sie vermeiden könnt, damit Ihr eine tolle Zeit am Machu Picchu habt.

 

November-Packliste für Machu Picchu

verschiedene Wanderausruestungen wie gelbe Jacke, Wanderhose, Rucksack, Schuhe und Hemd

Da das Wetter im November unberechenbar sein kann, ist es wichtig, dass Ihr euch rechtzeitig vorbereitet und die richtige Kleidung für euren Urlaub mitbringt. Vergewissert euch, dass Ihr alles mitnehmt, was in der folgenden Checkliste aufgeführt ist.

 

Empfehlungen für die Kleidung

Wie bereits erwähnt, ist das Schichten von Kleidung der Schlüssel zur Anpassung an wechselnde Wetterbedingungen. Für zusätzlichen Komfort an regnerischen Tagen oder kühlen Abenden solltet Ihr atmungsaktive Hemden, eine leichte Jacke, eine warme Zwischenschicht und eine wasserdichte Jacke für den Fall eines plötzlichen Regenschauers einpacken. Denkt immer daran, eine Sonnenbrille und einen Hut zu tragen, um eure Augen vor starkem Licht zu schützen – wenn es denn hoffentlich kommt!

 

Empfohlenes Schuhwerk

Für eine angenehme und sichere Wanderung solltet Ihr feste, wasserabweisende Schuhe tragen, die genau die richtige Menge an Bodenhaftung haben. Festes Schuhwerk ist unerlässlich, da die Landschaft vor allem nach Regen rutschig werden kann.

Wenn Ihr Machu Picchu oder Huayna besteigen möchtet, sind feste Wanderschuhe unerlässlich. Nutzt die Gelegenheit, mehr über die Unterschiede zwischen dem Huayna Picchu und dem Berg Machu Picchu zu erfahren, damit Ihr entscheiden könnt, ob Ihr dieses zusätzliche Abenteuer in eure Reiseroute aufnehmen wollt oder nicht.

 

Ausrüstung und Zubehör

  • Rucksack: Nehmt alle wichtigen Dinge für euer Machu Picchu-Abenteuer in einer kompakten, leichten Tasche mit, einschließlich Dokumente, Wasserflaschen, Lebensmittel und Sonnenbrille.
  • Sonnenschutz, Lippenbalsam und Insektenschutzmittel: Tragt unbedingt einen Hut, eine Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel, um euch vor UV-Strahlen zu schützen. Denkt daran, ein wirksames Insektenschutzmittel mitzunehmen, um Mücken zu vermeiden. Tragt Lippenbalsam mit LSF auf, um eure Lippen vor den schädlichen Sonnenstrahlen zu schützen.
  • Snacks: Packt Lebensmittel ein, die Ihr auf der Reise essen könnt, z. B. Obst, Nüsse oder Energieriegel, damit Ihr für die Dauer der Reise genügend Energie habt.
  • Powerbank: Eine Powerbank ist hilfreich, um sicherzustellen, dass euer Handy voll aufgeladen ist, damit Ihr Fotos macht oder nach den besten Restaurants in Aguas Calientes suchen könnt.
  • Medikamente gegen Höhenkrankheit: Angesichts der großen Höhe von Machu Picchu solltet Ihr darüber nachdenken, ein Medikament gegen Höhenkrankheit wie Acetazolamid (Diamox) einzunehmen. Durch die Einnahme dieses Medikaments könnt Ihr die Symptome der Höhenkrankheit wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit vermeiden oder abmildern und so euren Besuch angenehmer gestalten.
  • Lokale Währung: Nehmt etwas lokales Geld (peruanische Soles) mit nach Machu Picchu, falls Ihr es für Einkäufe, Trinkgeld, Souvenirs oder andere Ausgaben benötigt.

Packt schon im Voraus, um das Beste aus der atemberaubenden Umgebung zu machen, die eine unglaubliche Novemberreise nach Machu Picchu verbessert.

 

Häufig gestellte Fragen

ruins at machu picchu

Ist November eine gute Zeit, um Machu Picchu zu entdecken?

Ja, November ist eine gute Zeit, um Machu Picchu zu besuchen. Es ist der Beginn der Regenzeit, also stellt euch auf sporadische Regenfälle ein, aber Ihr werdet weniger Reisende an den Ruinen antreffen als in den vorherigen Monaten.

 

Welche Art von Wetter können wir im November beim Machu Picchu erwarten?

Der November ist offiziell Teil der Regenzeit, und Ihr müsst euch auf unvorhersehbares Wetter und eine Mischung aus Sonne, Regen und Nebel einstellen. Es ist jedoch auch ein milder Monat in Machu Picchu, mit durchschnittlichen Tageshöchstwerten von 19°C und Tiefstwerten von 8°C. Nehmt daher unbedingt die richtige Kleidung mit.

 

Wie sollten wir uns im November für Machu Picchu kleiden?

Packt auf jeden Fall Folgendes ein: mehrere Kleidungsschichten, wasserdichte Kleidung, eine wiederverwendbare Wasserflasche, feste Wanderschuhe, Sonnenschutzmittel, Mütze, Handschuhe und Insektenschutzmittel sind unerlässlich. Informiert euch über die Wettervorhersage und passt euer Gepäck entsprechend an.

 

Ist November eine gute Zeit, um den Inkapfad zu wandern?

machu picchu ruinen umgeben von wolken

Ja, Ihr könnt den Inkapfad im November wandern, aber stellt sicher, dass Ihr eure Tickets mehrere Monate im Voraus kauft, damit Ihr euer bevorzugtes Startdatum erhaltet.

 

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch von Machu Picchu im November?

Die beste Tageszeit, um Machu Picchu im November zu besuchen, ist zwischen 9 und 14 Uhr. Zu dieser Zeit habt Ihr die Chance, dass die Ruinen von weniger Regen oder Nebel umgeben sind.

 

Werden im November noch geführte Touren angeboten?

Ja, wir bieten das ganze Jahr über Führungen mit Reiseleitern an. Auf unseren geführten Touren werdet Ihr viel über Machu Picchu erfahren, und wir können uns um alle Reisevorbereitungen kümmern, wie z.B. die Buchung von Zug- und Bustickets, Eintrittsgelder und das Hinzufügen eines der beiden Berge, Huayna Picchu oder Machu Picchu, zu eurem Abenteuer.

 

Ist Machu Picchu im November überfüllt?

Im November sind weniger Menschen unterwegs als in den Monaten davor. Daher ist es eine gute Zeit, um die Ruinen in einer entspannteren Umgebung zu besuchen.

 

Regnet es im November in Machu Picchu?

Ja, es ist der Beginn der Regenzeit, aber der Regen wird nicht den ganzen Tag anhalten und es wird einige trockene Perioden mit klarem Himmel geben.

 

Gibt es im November Einschränkungen oder Wanderwegsperrungen?

Es ist wichtig, dass Ihr euch vor eurem Besuch über geplante Wartungsarbeiten oder Wanderwegsperrungen informiert, da diese durch Regenfälle oder andere Faktoren verursacht werden können.

sonnige machu picchu ruinen

 

Erkundet die kulturellen Schätze von Machu Picchu im November

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Besuch von Machu Picchu im November viele Vorteile und nur wenige Nachteile mit sich bringt.

Selbst wenn Ihr Machu Picchu in der Regenzeit besucht, könnt Ihr einige trockene Stunden mit Sonne und einigen Wolken erwarten. Außerdem profitiert Ihr von weniger Reisenden und günstigeren Preisen für Unterkunft und Anreise.

Allerdings muss man sich des unberechenbaren Wetters bewusst sein. Dies führt zu einer gewissen Ungewissheit und kann die Sicht auf die Ruinen wegen möglichen Nebels erschweren. Es ist möglich, dass bestimmte Wege wegen Wartungsarbeiten oder starken Regens vorübergehend geschlossen sind.

Wenn Ihr euch über das Wetter informiert, könnt Ihr euch auf alle Hindernisse vorbereiten, die euch die Natur in den Weg stellen kann.

Es ist wichtig, dass Ihr bei der Planung eurer Reise nach Machu Picchu eure persönlichen Vorlieben und euer Maß an Flexibilität berücksichtigt. Eure Reise nach Machu Picchu und zu den faszinierenden Ruinen wird auf jeden Fall ein großartiges Erlebnis sein, ganz gleich, welches Wetter Ihr erwartet.

Jetzt, da Ihr mehr über das Wetter in Machu Picchu im November wisst, sehen wir uns an, warum Ihr das Heilige Tal mit Machu Picchu kombinieren solltet.

Kommentieren

Let’s plan your
dream trip to Peru

Let’s plan your
dream trip to Peru

All of our tour itineraries are 100% customizable. Just let us know your preferences below and we’ll get back to you within 24-48 hours.

  • Hotels
    Luxury
    Superior
    Best Value
  • 3-5
    Days
    6-8
    Days
    9-11
    Days
    12-15
    Days
    16+
    Days
    Not sure yet