Wie ist das Wetter beim Machu Picchu im Februar?

Wie ist das Wetter beim Machu Picchu im Februar?

Denkt Ihr darüber nach, im Februar zum Machu Picchu zu reisen? Dabei solltet Ihr einige Dinge beachten, z.B. die beste Zeit, um Machu Picchu für Fotos zu betreten, was Ihr für euren Besuch einpacken solltet, die Regenzeit in Cusco und vieles mehr.

Wir gehen auf all diese Themen näher ein, damit Ihr alle Informationen habt, die Ihr für einen Besuch von Machu Picchu im Februar benötigt.

Bloginhalt:

Wetter im Februar beim Machu Picchu

paar in ponchos vor machu picchu

Im Februar erlebt Machu Picchu den Höhepunkt der Regenzeit, die durch viel Regen und Feuchtigkeit gekennzeichnet ist. Die wunderschöne, wolkenverhangene Landschaft und das Fehlen von Menschenmassen können jedoch sehr attraktiv für euren Besuch sein.

 

Temperatur

Ein typischer Februartag in Machu Picchu kann Temperaturen zwischen 16°C und 8°C aufweisen. Viele Reisende genießen das nasse, feuchte, aber etwas kalte Wetter während eures Besuchs beim Machu Picchu.

 

Wie viel regnet es im Februar?

Wenn Ihr plant, Machu Picchu im Februar zu besuchen, solltet Ihr euch auf viel Regen einstellen. Es wird fast jeden Tag bei den Ruinen regnen, aber mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung werdet Ihr eure Reise zum Weltwunder genießen können.

regenchart im februar

Übersicht über den monatlichen Regen oder Schnee am Machu Picchu. Quelle: Wanderlog

 

Luftfeuchtigkeit und Wolken

Wenn Ihr Machu Picchu im Februar besucht, müsst Ihr mit vielen Wolken und sehr wenig Sonnenschein rechnen. Außerdem kann es sein, dass Machu Picchu und die umliegenden Ruinen in Wolken gehüllt sind und man nicht viel sehen kann.

Trotz einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von 100% im Februar beschreiben viele Reisende das Wetter als kühl. Der größte Vorteil ist bei weitem, dass Ihr die wenigsten Reisenden antreffen werdet.

ruinen umgeben von wolken

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Wetter im Februar sehr feucht ist und man beim Besuch von Machu Picchu mit viel Regen rechnen muss. Da die Ruinen aufgrund des bewölkten und regnerischen Wetters in eine mystische Szenerie gehüllt sind, macht dies diesen Ort noch besonderer.

Werft einen Blick auf unseren Blog über das Wetter beim Machu Picchu, um mehr über die verschiedenen Monate und Jahreszeiten zu erfahren.

 

Vor- und Nachteile eines Besuchs von Machu Picchu im Februar

Eine Reise nach Machu Picchu im Februar hat eine besondere Mischung aus Vor- und Nachteilen. Schauen wir uns das mal genauer an.

Vorteile eines Besuchs im Februar

  • Weniger Reisende: Der Februar ist der ruhigste Monat des Jahres, in dem Ihr Machu Picchu besuchen könnt. Ihr müsst also nicht in langen Schlangen warten und könnt die Stätte in aller Ruhe erkunden.
  • Budgetfreundlich: Ihr könnt bei der Erkundung von Machu Picchu in der Nebensaison viel Geld für Hotels und Reisen sparen.
  • Problemlose Ticket-Reservierung: Der Erhalt von Eintrittskarten wird zu einem einfacheren Prozess, der euch mehr Freiheit bei der Planung eures Besuchs gibt, ohne dass Ihr euch um die hohe Nachfrage während der Spitzenzeiten sorgen müsst.

machu picchu covered in clouds

Nachteile eines Besuchs im Februar

  • Extremer Regen: Der Februar ist bekanntlich der Höhepunkt der Regenzeit in Machu Picchu, was zu starken Regenfällen führt. Dies kann Auswirkungen auf die Wanderwege und Outdoor-Aktivitäten haben und zu nassen und schlammigen Bedingungen führen.
  • Mögliche Schließungen von Wanderwegen: Einige der Wege in der Umgebung von Machu Picchu, darunter der berühmte Inka-Pfad, werden aufgrund der Regenzeit aus Sicherheits- und Wartungsgründen vorübergehend geschlossen.
  • Reiseverspätungen: Das Wetter kann zu Verspätungen bei den Verkehrsmitteln führen, was eure Pläne durchkreuzen kann. Stellt daher sicher, dass Ihr in euren Reiseplänen genügend Zeit für unvorhergesehene Ereignisse einplant.

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihr das richtige Gleichgewicht zwischen diesen Vor- und Nachteilen findet, um euren Vorlieben und eurem Wohlbefinden bei Unwägbarkeiten gerecht zu werden. Eine Reise nach Machu Picchu im Februar wird mit Sicherheit ein unvergessliches und einzigartiges Erlebnis sein, ganz gleich, ob Ihr die Vorteile des Wetters für ein intensiveres Erlebnis nutzt oder einfach die Ruhe und Abwesenheit von anderen Reisenden genießen möchtet.

 

Allgemeine Empfehlungen für den Besuch von Machu Picchu im Februar

Es bedarf einer sorgfältigen Planung, um die Zeit in Machu Picchu zwischen seinen Reizen im Februar optimal zu nutzen. Die folgenden fünf Empfehlungen könnt Ihr auf eurer Reise nutzen:

1. Beste Zeit um den Machu Picchu zu betreten

Im Februar ist die beste Tageszeit, um Machu Picchu zu besuchen, zwischen 10 und 14 Uhr. Zu dieser Zeit reißen die Wolken häufig auf und zeigen die atemberaubende Schönheit von Machu Picchu. Wenn Ihr früh am Morgen ankommt, ist Machu Picchu eher bewölkt und Ihr müsst wissen, dass Ihr dem Regen nicht entkommen könnt.

2. Tragt mehrere Kleidungsschichten

Packt einen wasserdichten Regenmantel und mehrere Schichten atmungsaktiver Kleidung ein. Obwohl die Landschaft durch Nebel und häufigen Regen eine bezaubernde Schönheit aufweist, kann der Komfort durch geeignete Kleidung gewährleistet werden. Weitere Einzelheiten hierzu findet Ihr weiter unten.

machu picchu umgeben von wolken

3. Plant flexibel

Seid darauf vorbereitet, eure Reiseroute wetterbedingt zu ändern. Ein flexibler Zeitplan ermöglicht es euch, eure Zeit dort zu ändern und zu optimieren, da einige Wanderwege aus Sicherheits- oder Wartungsgründen geschlossen sein können.

4. Wählt eine geführte Tour

Die Teilnahme an einer geführten Tour ist der beste Weg, um mehr über die Geschichte von Machu Picchu zu erfahren. Auf unserer sehr empfehlenswerten Machu Picchu Tour werdet Ihr von einem erfahrenen Guide geführt, der euch wertvolle Einblicke und wichtige Hintergrundinformationen über die heilige Stätte vermittelt.

 

5. Nehmt ein Insektenschutzmittel mit

Während der Regenzeit kann es zu einer erhöhten Insektenaktivität kommen. Nehmt daher bei euren Outdoor-Abenteuern Insektenschutzmittel mit, um sich vor unerwünschten Stichen zu schützen.

 

Packliste für Machu Picchu im Februar

Bei einer Reise nach Machu Picchu im Februar ist es besonders wichtig, richtig zu packen, um die bestmögliche Erfahrung zu machen, vor allem wegen der starken Regenfälle. Dies ist eine kurze Liste der Dinge, die Ihr immer mitnehmen solltet.

ruinen umgeben von wolken

Empfehlungen zur Kleidung

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass Ihr bei der Kleidung mehrere Schichten tragt, um euch vor den wechselnden Bedingungen anzupassen. Nehmt leichte, feuchtigkeitsableitende Basisschichten, eine bequeme Zwischenschicht und eine wasserdichte Jacke mit, um sich vor den starken Regenfällen zu schützen. Vergesst nie, einen Hut und eine Sonnenbrille zu tragen, um eure Augen vor der gelegentlichen Sonne und dem Regen zu schützen.

 

Empfohlenes Schuhwerk

Festes, wasserdichtes Wanderschuhwerk mit ausreichender Bodenhaftung ist unerlässlich. Die Wege können glitschig werden, vor allem nach Regen, daher ist festes Schuhwerk für ein sicheres und unterhaltsames Abenteuer unerlässlich.

Wenn Ihr den Huayna Picchu oder den Berg Machu Picchu besteigen möchtet, solltet Ihr ebenfalls feste Wanderschuhe mitnehmen. Erfahrt mehr über die Unterschiede zwischen Machu Picchu Mountain und Huayna Picchu, um die richtige Entscheidung für eure unvergessliche Reise zu treffen.

 

Ausrüstung und Zubehör

  • Wasserdichter Rucksack: Nehmt einen wasserdichten Rucksack mit, um euer Essen, eure Kamera und eure Wasserflasche vor heftigen Regenschauern zu schützen.
  • Reisehandtuch: Für den Fall, dass es regnet, oder als Reserve für nasses Wetter kann ein kleines, schnell trocknendes Reisehandtuch hilfreich sein.
  • Sonnenschutzmittel und Insektenschutzmittel: Schützt euch vor Insekten und der Sonne der Anden. Selbst an bewölkten Tagen kann die UV-Strahlung in den Anden recht intensiv sein.
  • Powerbank: Nehmt eine tragbare Powerbank mit, um sicherzustellen, dass eure elektronischen Geräte immer aufgeladen sind, insbesondere wenn Ihr euer Handy für Fotos oder zur Navigation verwendet. Die nebligen Bedingungen können dazu führen, dass sich euer Akku schneller entlädt als erwartet.

Wenn Ihr packt, solltet Ihr vorausschauend planen, damit Ihr die atemberaubende Landschaft genießen könnt, die den Februar in Machu Picchu zu einem wunderbaren Erlebnis macht. So ist sichergestellt, dass Ihr auch trocken bleibt.

 

Häufig gestellte Fragen

machu picchu ruinen

Ist es in Ordnung, Machu Picchu im Februar zu besuchen?

Es ist eine gute Zeit, um Machu Picchu zu besuchen, auch wenn der Februar in die Regenzeit fällt, in der die meisten Niederschläge fallen und die Temperaturen kühler sind. Wenn es euch jedoch nichts ausmacht, profitiert Ihr von niedrigeren Preisen und weniger Touristen.

 

Was für ein Wetter kann ich im Februar in Machu Picchu erwarten?

Der Februar ist bekannt für starke Regenfälle und kühle Temperaturen zwischen 16°C und 8°C.

 

Ist der Februar ein vielbesuchter Monat für Machu Picchu?

Im Februar ist im Allgemeinen weniger los als in anderen Reisemonaten, so dass Ihr die Ruinen in aller Ruhe besichtigen könnt.

 

Ist Februar eine gute Zeit, um den Inkapfad zu wandern?

Der berühmte Inkapfad nach Machu Picchu ist im Februar aufgrund der starken Regenfälle geschlossen. Der Grund für diese Schließung sind die verschiedenen Wartungsarbeiten, die in dieser Zeit an den verschiedenen Pfaden durchgeführt werden, und dass es nicht sicher ist, die verschiedenen Routen zu begehen.

 

Was sollte ich für Machu Picchu im Februar einpacken?

Es wird empfohlen, mehrere Kleidungsschichten, feste Wanderschuhe, Sonnenschutz, Insektenschutzmittel, einen Hut und wasserdichte Kleidung mitzunehmen. Eine Kamera mit Schutzausrüstung und ein tragbares Ladegerät sind ebenfalls empfehlenswert.

 

Werden im Februar noch geführte Touren angeboten?

Ja, auch im Februar bieten wir das ganze Jahr über geführte Touren an. Mit einer geführten Tour erhaltet Ihr wertvolle Einblicke in die Bedeutung und Geschichte von Machu Picchu.

 

Euer unvergesslicher Februar-Ausflug zum Machu Picchu

machu picchu ruinen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es einige Vor- und Nachteile hat, Machu Picchu im Februar zu besuchen. Die starken Regenfälle und die Wolken verleihen den mystischen Ruinen eine schöne Note, und Ihr werdet mit einem kühlen Klima konfrontiert. Zu den Vorteilen gehören niedrigere Preise, weniger Reisende und ein leichterer Zugang zu Eintrittskarten, was das Gesamterlebnis in Machu Picchu verbessert.

Aber Ihr solltet euch auch der Nachteile bewusst sein, wie z. B. die höchsten Niederschlagsmengen, das Risiko von Erdrutschen und mögliche Reiseverzögerungen. Außerdem könnt Ihr den Inkapfad oder den Salkantay-Trek im Februar nicht begehen, da die Straßen wegen Wartungsarbeiten gesperrt sind.

Letztendlich müsst Ihr die verschiedenen Vor- und Nachteile sowie die euch zur Verfügung stehende Zeit für eure Reise nach Peru abwägen. Unabhängig vom Wetter werdet Ihr an diesem einzigartigen Ort eine fantastische Erfahrung machen.

Seid Ihr bereit für den Höhepunkt eurer Peru-Reise? Dann informiert euch über die 10 Dinge, die Ihr vor dem Besuch von Machu Picchu wissen solltet.

Kommentieren

Let’s plan your
dream trip to Peru

Let’s plan your
dream trip to Peru

All of our tour itineraries are 100% customizable. Just let us know your preferences below and we’ll get back to you within 24-48 hours.

  • Hotels
    Luxury
    Superior
    Best Value
  • 3-5
    Days
    6-8
    Days
    9-11
    Days
    12-15
    Days
    16+
    Days
    Not sure yet