Wanderungen nach Machu Picchu: Welche könnt Ihr wählen?

Tour   Details Reisende Preis  
Zwischensumme $0
Gesamtsumme $0

Wanderungen nach Machu Picchu: Welche könnt Ihr wählen?

location

Ort

Machu Picchu

category

Kategorie

Touren

time

Lesezeit

8 min

Wanderungen nach Machu Picchu: Welche könnt Ihr wählen?

Die alte Zitadelle von Machu Picchu in Peru, ist einer der größten archäologischen Schätze der Welt. Der Besuch von Machu Picchu, steht auf der Liste vieler Reisender – und das aus gutem Grund. Dieses ehemalige königliche Refugium, ist ein beeindruckendes architektonisches Meisterwerk und ein wichtiger Bestandteil der Inka-Zivilisation.

Es gibt viele verschiedene Routen, die nach Machu Picchu führen. Von Tagesausflügen ab Cusco bis zu mehrtägigen Campingtouren ist für jeden etwas dabei.

Wanderungen nach Machu Picchu:

inka trail salkantay trek und lares trek

3 unglaubliche Wanderungen nach Machu Picchu: Inka Trail, Salkantay Trek & Lares Trek.

 

Wandern nach Machu Picchu: Wanderwege und Routenoptionen

Die malerischste Art, die königliche Zitadelle von Machu Picchu zu erreichen, ist das Wandern in den beeindruckenden Anden. Der beliebteste Weg ist jedoch der alte Inka-Pfad. Während die Wanderung zweifellos ein großartiges Erlebnis ist, gibt es andere alternative Wanderungen zum Machu Picchu, die es definitiv wert sind, erkundet zu werden.

Der Salkantay Trek und der Lares Trail sind zwei alternative Pfade mit historischen Stätten, Nebelwäldern und atemberaubenden Ausblicken. Egal welche Route Ihr wählt, die Wanderung zum Machu Picchu ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

1. Wandern entlang des Inka-Pfades

Unabhängig von der Jahreszeit könnt Ihr auf dem Inka-Pfad auf alten Wegen hoch in die Anden wandern – und dabei eine herrliche Landschaft mit Jahrhundertealten Inka-Ruinen bestaunen.

Der Pfad der vor über 500 Jahren von den Inkas angelegt wurde, verbindet mehrere wichtige Inka-Stätten: Sayacmarca, Runcuracay, Phuyupatamarca, Winayawayna und (natürlich) die Ruinen von Machu Picchu.

Als eine der beliebtesten Wanderungen in Südamerika gibt es ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen des Tourismus. Aus diesem Grund hat die peruanische Regierung, die Anzahl der täglichen Besucher auf 500 begrenzt (200 Wanderer und 300 Reiseführer / Träger).

Um sich einen Platz auf dem Trail zu sichern, müsst Ihr eure Wanderung frühzeitig buchen. Beachtet bei eurer Planung der Reise zum Machu Picchu, dass der Inka-Trail im Februar geschlossen ist.

 

Inka Trail Touren

Während unserer 4-tägigen klassischen Inka Trail Tour, wandert Ihr auf den heiligen Wegen der Inkas, trefft lokale Gemeinden, und entdeckt Naturdenkmäler wie das Wayllabamba Tal, den Warmiwañuska Pass, den Pacaymayu Gorge, und die Wiñaywaya Zitadelle. Auf diesem Weg werdet Ihr auch von erfahrenen Guides (geschult in erster Hilfe und Rettung), sowie von professionellen Köchen begleitet.

Der Höhepunkt des viertägigen Inka-Abenteuers endet am Sonnentor (Inti Punku), wo Ihr die Ruinen von Machu Picchu überblickt und bei Sonnenaufgang den berühmten Huayna Picchu bewundern könnt.

Wenn Ihr wenig Zeit habt – oder mit kleinen Kindern reist – ist die 2-tägige Inka-Trail Tour eine perfekte Alternative zum viertägigen Trekking. Die Reise beginnt mit einer malerischen Zugfahrt von Cusco nach Ollantaytambo. Von dort aus wandert Ihr zur beeindruckenden archäologischen Stätte von Wiiñay Wayna und zum Sonnentor. Ihr übernachtet in einem gemütlichen Hostel in Aguas Calientes, bevor Ihr morgens nach Machu Picchu fahrt.

Egal, für welche Wanderung Ihr euch auf dem Inka-Trail entscheidet, für jedes Level und jede Erfahrung ist etwas dabei.

Inka Trail Ruinen

Während des Inka Trails werdet Ihr viele alte Ruinen mit atemberaubenden Geschichten kennenlernen.

 

Wie lange geht der Inka Trail?

Die Wanderdistanz des Inka Trails beträgt ca. 42 km (26 Meilen) und dauert 4 Tage um diesen zu absolvieren. Die Wanderdistanz für den 2-Tages Inka Trail sind 10 km (6.3 Meilen).

 

Ist die Wanderung des Inka Trails schwierig?

Der klassische Inka Trail wird als moderat schwierig bezeichnet, dies ist jedoch von eurer persönlichen Fitness, Wandererfahrung und Geschwindigkeit der Gruppe abhängig.

 

Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung auf dem Inka-Pfad?

Am besten wandert Ihr den Inka Trail während der Trockenzeit von April bis September. Das Wetter auf den erhöhten Abschnitten ist kalt (besonders zwischen Juni und August), es erwärmt sich jedoch, wenn Ihr euch der Region Machu Picchu nähert. Mehr Info zum Thema in unserem Artikel über die Beste Zeit den Inka Trail zu machen.

 

Inka Trail Packliste

Auf dem Inka Trail werden Campingausrüstung und persönliche Gegenstände von Trägern getragen. Ihr könnt eure Sachen in einem Duffle Bag verstauen (in der 4-tägigen Tour enthalten). Euer Duffle Bag sollte nicht schwerer sein als 5 kg.

Während des Trekkings können tagsüber Regen und nachts kalte Temperaturen auftreten. Packt daher nur das nötigste ein, aber vergesst nicht, folgendes mitzubringen:

  • Kleidung, die Ihr überziehen könnt (Tag- und Nachttemperaturen können stark variieren)
  • Gute Wanderschuhe
  • Hut
  • 5L Wasserflasche
  • Kopflampe und / oder Taschenlampe

 

2. Salkantay Trek

Der Salkantay Trek ist die beliebteste Alternative zum Inka Trail. Dies ist eine 5-tägige Wanderherausforderung, mit atemberaubender Kulisse aus vergletscherten Bergen und alpinen Umgebungen.

Eine der Höhepunkte auf dieser Route ist der Salkantay Berg (auch Nevada Salkantay genannt), nur 60 km von Cusco entfernt. Mit 6.271 Metern ist der Mount Salkantay einer der beeindruckendsten Berge der Region – und zugleich der höchste in der Willkapampa-Kette (Vilcabamba).

Paar am Humantaysee

Der Humantaysee ist der erste von vielen wunderschönen Orten die Ihr während des Salkantay Treks erkunden werdet.

 

Salkantay Trail Touren

Die 5-tägige Salkantay Trek-Tour von Exploor Peru, ist eine hervorragende Möglichkeit die sich ständig ändernden Landschaften zu erkunden und Berge, Thermalbäder und antike Inka-Stätten zu genießen. Neben dem schneebedeckten Salkantay Berg, könnt Ihr auch den wunderschönen Humantay-See, den Amazonas-Dschungel und – natürlich – den majestätischen Machu Picchu erleben!

Während dieser 5-tägigen Tour, wandert Ihr in einer kleinen Gruppe von gleichgesinnten Abenteurern, die von einem erfahrenen Guide geführt werden und aufregende Informationen über Ihre Umgebung austauschen.

Anders als beim Inka Trail sind für Wanderungen auf dem Salkantay-Trail keine Genehmigungen erforderlich (Reisende sollten jedoch mindestens eine Woche im Voraus ihre Tour buchen).

 

Wie lang ist die Salkantay-Wanderung?

Der Fußweg auf dem Salkantay Trek beträgt 60 km und dauert 5 Tage. Während die Distanz der Wanderung variieren kann, dauert die Reiseroute in der Regel 5 Tage/4 Nächte.

 

Ist der Salkantay Trek schwierig?

Der Salkantay Trek ist eine Route, die täglich zwischen 6 und 10 Stunden Wandern erfordert. Da diese Gebiete mittelschwer bis anspruchsvoll sind, wird empfohlen, in einer guten körperlichen Form zu sein.

Gebt eurem Körper genügend Zeit, um sich an die Höhenlage Perus anzupassen, indem Ihr euch ein paar Tage lang in Cusco oder im Heiligen Tal akklimatisiert.

landschaft beim salkantay trek

Was viele Reisende an der Wanderung lieben, ist wie schnell sich die Umgebung verändert. An einem Tag seid Ihr noch in den Bergen, am nächsten bereits im Dschungel.

 

Wann ist die beste Zeit für den Salkantay Trek?

Die Trockenzeit ist die beste Zeit für diese Wanderung. Diese geht von April bis September. Während dieser Zeit ist das Wetter tagsüber sonnig, nachts jedoch kalt.

 

Salkantay Packliste

Auf dem Salkantay Trek, wird die Ausrüstung von Maultieren getragen. Im Rahmen unserer Tour erhaltet Ihr einen speziellen Beutel für eure persönlichen Sachen (einschließlich eines Schlafsacks). Der Beutel sollte nicht schwerer als 7 kg sein.

Versichert euch beim Packen für den Salkantay Trek, dass Ihr folgendes dabei habt:

  • Gute Wanderschuhe
  • Trekking Kleidung
  • Hut und Handschuhe
  • Coca Blätter
  • Insektenschutzmittel
  • Sonnencreme
  • Badeanzug und Handtuch (für die Thermalbäder am 3. Tag der Trekkingtour)

 

3. Lares Trek nach Machu Picchu

Der Lares Trek ist ein ziemlich ruhiger, abgelegener Weg. Die Wanderung beginnt in der Stadt Lares (ca. 60 km von Cusco entfernt). Während dieser Wanderung können Reisende eine Reihe traditioneller Andengemeinschaften treffen und mit Ihnen interagieren.

Obwohl die Route variieren kann, endet diese am häufigsten in Ollantaytambo. Von dort aus können Reisende mit dem Zug nach Aguas Calientes fahren, um Machu Picchu zu besuchen.

Lama im Tal beim Lares Trek

Ein Lama, das auf dem Lares Trek von dem Reisenden Mike W. gesichtet wurde.

 

Reisedauer und Entfernung

Die kürzeste (und beliebteste) Wanderung, führt über die Patacancha-Route. Diese ist ungefähr 33 km lang und dauert 4 Tage, einschließlich eines zusätzlichen Tages für den Besuch von Machu Picchu. Die Route führt auch durch Webgemeinden in Patacancha und Huacahuasi.

 

Ist der Lares Trek schwierig?

Es gibt eine Reihe von Lares Trek-Routen, die sich bezüglich Entfernung und Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Es wird allgemein empfohlen, dass Ihr euch in guter körperlicher Verfassung befindet und euch vollständig an die Höhenlage Perus gewöhnt habt, bevor Ihr eine dieser Wanderungen unternehmt.

 

Beste Zeit für den Lares Trek

Es ist empfehlenswert, den Lares-Trek während der Trockenzeit zu machen. Es ist auch als Hochsaison bekannt, da das Fehlen von Regen die Wege trocken hält und der Himmel klar ist, was die Schönheit der Andenkette und der Dschungel Grenze offenbart.

 

Lares Packliste

Wenn Ihr euch auf den Lares Trek zum Machu Picchu vorbereitet packt nur das notwendigste ein und achtet auf das folgende:

  • Regenkleidung
  • Zelt und Schlafsack
  • Geeignete Trekkingschuhe und -kleidung
  • Wasserflasche und Snacks
  • Kopfbeleuchtung oder Taschenlampe

Mann und Frau am Machu Picchu

Das Highlight aller 3 Treks ist zweifelsohne der Besuch von Machu Picchu.

 

Auf einem Blick: Machu Picchu Wanderungen

Inka Pfad Salkantay Trek Lares Trek
Schwierigkeitsgrad Moderat (klassischer Inka Trail) und leicht (kurzer Trail) Zwischen Moderat und schwierig Moderat
Wanderdistanz (im durchschnitt) 42 km (klassischer Inka Trail) und 10 km (kurzer Trail) 60 km 30 km (abhängig von der Route)
Wanderlänge 4 Tage / 3 Nächte (klassischer Inka Trail) und 2 Tage / 1 Nacht (kurzer Trail) 5 Tage / 4 Nächte 4 Tage / 3 Nächte
Höchster Punkt 4,200m (klassischer Inka Trail) und 2,700m (kurzer Trail) 4,600m Ungefähr 4,450m
Popularität/ Anzahl der Touristen Sehr populär (500 Wanderer pro Tag) Populär Weniger touristisch; abseits der bekannten Route
Zeit im voraus buchen Mindestens 6 Monate im voraus Einige Tage im voraus (außer in der Hauptsaison) Einige Tage im Voraus (außer in der Hauptsaison)
Ankunft beim Machu Picchu Ja, Ihr betritt diesen durch das Sonnentor. Nein, Ihr kommt in Aguas Calientes an und besucht den Machu Picchu am nächsten Tag. Nein, Ihr kommt in Aguas Calientes an und besucht den Machu Picchu am nächsten Tag.
Highlights (abgesehen vom Machu Picchu) Wiñay Wayna Zitadelle und Sonnentor (Inti Punku) Mount Salkantay, Humantay-See, Jungle Landschaften Trifft eine traditionelle Andische Webgemeinde

 

Seid Ihr bereit für das Machu Picchu Wanderabenteuer?

Das Wandern zum Machu Picchu ist voller wilder Natur und uralter Inka-Kultur und ein echtes Abenteuer! Egal für welche Wanderung Ihr euch entscheidet, unsere Touren werden euch mit einigen der atemberaubendsten Landschaften der Welt bekannt machen.

Neugierig und Ihr möchtet mehr erfahren? In unserem Machu Picchu Blog findet Ihr wertvolle Einblicke und Expertentipps.